Marine

Als nautisch / technische Sachverständige werden wir für Sie in allen Bereichen der Schifffahrt tätig. Aufgrund des stetig steigenden Güterumschlags im Seetransport ist es sehr wichtig, einen reibungslosen Transport der Güter zu gewährleisten.

Die verzögerte Abfahrt eines Schiffes kann sich auf die weitere Transportkette auswirken.

Durch unsere langjährige Erfahrung in der Güterkontrolle, im Ladungsstau und im Bereich der Ladungssicherung sind wir uns der Bedeutung eines sicheren Transports bewusst.

Um diesen gewährleisten zu können, führen wir für unsere Kunden z.B. On-Hire / Off-Hire Surveys oder Flaggenstaatskontrollen durch.

Auch im Bereich der Schadensbesichtigung und der Schadensprävention bringen wir unser Wissen ein, um eine schnelle Abwicklung des Schadens im Interesse des Kunden zu ermöglichen.

On/Off Hire Surveys

Wir führen auf Schiffen jeder Größe On-Hire und Off-Hire Surveys durch. Diese Besichtigungen dienen dazu, den Zustand und die Ausstattung eines Schiffes festzustellen. Ferner um einen Abgleich zwischen den Zuständen und Veränderungen während der Charterzeit zu verdeutlichen. Wenn eine Reederei ihr Schiff dem Charterer für die vereinbarte Zeitcharter übergibt, wird ein On-Hire Survey durchgeführt. Bei dieser Besichtigung werden die verschiedenen Bereiche des Schiffes besichtigt und der Zustand protokolliert. Weiter werden z.B. die Bestände des Laschmaterials festgehalten. Da im Chartervertrag der Verbrauch von Schweröl und Dieselöl inkludiert ist, gehört auch ein Bunker Survey zur Besichtigung.

Nach Beendigung der Zeitcharter wird auf dem eingecharterten Schiff ein Off-Hire Survey durchgeführt. Dieser beinhaltet die gleichen Gesichtspunkte wie ein On-Hire Survey. Anhand beider Survey Reports können nun Reederei und Charterer feststellen, ob das Schiff im selben Zustand zurück aus der Charter gegeben wird, wie es zu Beginn eingechartert wurde.

Bunker Survey

Bei einem Bunker Survey werden die Schweröltanks, Dieseltanks und evtl. auch die Schmieröltanks aufgemessen und die vorhandene Menge festgestellt. Um ein genaues Ergebnis zu erreichen, ist es wichtig, dass feste Gegebenheiten wie Anzahl der Tanks, Volumen der Tanks und Messmethode, sowie variable Gegebenheiten wie der Trimm des Schiffes, bekannt sind. Nach einem durchgeführten Bunker Survey erhalten Sie einen aussagekräftigen Report zu den vorhandenen Bunkerbeständen an Bord. Dies ist besonders im Bereich der Zeitcharter erforderlich.

Ver- und Entladekontrollen

Wir führen für unsere Kunden weltweit Ver-, Ent- und Umladekontrollen auf verschiedenen Verkehrsträgern durch. Wir beurteilen / kontrollieren hierbei alle Gegebenheiten wie technische Einrichtungen, Transportmittel, Laderäume und Umschlagmittel. Weiter bewerten wir das Ladegeschirr wie Drähte / Stroppen / Grommets, Schäkel und Traversen hinsichtlich deren Eignung, um den speziellen Bedürfnissen der Ladung gerecht zu werden. Neben Sichtprüfungen werden bei Bedarf auch Dokumenten- und Zertifikatsprüfungen sowie auch Probehübe durchgeführt. Bevor ein Packstück ver-, ent- oder umgeladen wird, führen wir eine Schnittstellenkontrolle durch. Hierbei halten wir den Zustand der Ware fest. Die Schnittstellenkontrolle kann zur Sicherung der eigenen Interessen dienen und dabei helfen etwaige Regressansprüche zu sichern.Neben der Einhaltung der notwendigen Transportsicherheit gilt unser Hauptaugenmerk uneingeschränkt der Wahrung der Interessen unserer Auftraggeber.Selbstverständlich werden auch die Ladungssicherungsarbeiten bei einem Weitertransport der Ware nach den einzuhaltenden Standards beurteilt. Neben der Einhaltung gültiger Vorschriften versuchen wir stets gute Seemannschaft in unsere Arbeit einfließen zu lassen.

Lukenbesichtigungen

Bei der Verladung von Schüttgütern im Food und Non-Food Bereich ist stets ein sauberer und für das zu transportierende Gut geeigneter Frachtraum notwendig. Um einen einwandfreien und den Qualitätsansprüchen gerechten Transport zu gewährleisten, führen wir Lukenkontrollen vor der Verladung durch.Hierzu werden alle zu beladenen Luken durch uns inspiziert und bei gegebener Sauberkeit für die Verladung freigegeben. Zu einer Lukenkontrolle gehören u.a. die Feststellung der Sauberkeit, die visuelle Kontrolle der Lukendichtungen sowie die Prüfung auf Wasserdichtigkeit der Luke. Nachdem alle zu beladenen Luken durch unseren Sachverständigen abgenommen wurden, wird die Sauberkeit durch ein Zertifikat bescheinigt.

MARPOL Surveys

Die meisten Gesetzesänderungen in der Seefahrt werden nach großen Schiffsunglücken durchgeführt.Das MARPOL Übereinkommen wurde 1973, nach dem Untergang des Öltankers „TORREY CANYON“ im Jahr 1967, eingeführt.Das MARPOL Übereinkommen gliedert sich in einen allgemeinen Teil und 6 Anlagen. Im allgemeinen Teil sind die Rahmenbedingungen von MARPOL verankert. Die praktische Anwendung wird hingegen in den Anlagen beschrieben.

Folgende Punkte werden in den Anlagen zum MARPOL Übereinkommen geregelt:

  • Anlage I: Verhütung der Verschmutzung durch ÖL
  • Anlage II: Verhütung der Verschmutzung durch schädliche, flüssige Schadstoffe
  • Anlage III: Verhütung der Verschmutzung durch Schadstoffe, die in verpackter Form befördert werden
  • Anlage IV: Verhütung der Verschmutzung durch Schiffsabwässer
  • Anlage V: Verhütung der Verschmutzung durch Schiffsmüll
  • Anlage VI: Regeln zur Verhütung der Luftverunreinigung durch Seeschiffe

Die letzte große Änderung des MARPOL Übereinkommens fand 2005 mit in Kraft treten der Anlage VI statt.Bei einer auftretenden Umweltverschmutzung an Bord oder im Hafen vertreten wir gegenüber den Behörden die Interessen unserer Kunden.

Schadensbesichtigungen

Schäden im Seetransport bedeuten stets auch Konflikte zwischen den beteiligten  Parteien. Eine Vielzahl von Einzelschritten ist notwendig, um einen Schaden wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Hierbei ist eine übergreifende Betrachtungs- und Handhabungsweise notwendig, die durch Erfahrungen und Wissen um die jeweiligen Transportabläufe und Routinen getragen wird. Über Bergungen von verunglückten Gütern, etwaige Schäden an Schiff und Transportbehältern bis hin zu einer qualitativen und quantitativen Beurteilung von Ladungs- / Warenschäden liegt alles in unserer Hand. Die Ermittlung von Schadensursachen und die Bewertung von Schadensumfang und -höhe gehören ebenso zu unserer Tätigkeit wie das Organisieren von Schadensminderungsmaßnahmen, Reparaturen und Bearbeitungen sowie die Dokumentation zur späteren Nachvollziehbarkeit aller Umstände.

Transport Monitoring

Wir führen Bewegungsanalysen bei Transporten durch: Hierzu werden Schock- / Bewegungsrekorder durch uns programmiert und am Transportgut installiert. Durch diese Rekorder können Daten aller eintretenden Ereignisse wie Krängung, Beschleunigung, Wirkrichtung der Beschleunigung als auch Temperatur und / oder Luftfeuchtigkeit innerhalb definierter Grenzwerte aufgezeichnet werden. Des Weiteren sind neben GPS Standort Bestimmung auch Notmitteilungen über eine E-trax Einheit (per GSM Übermittlung) bei „außergewöhnlichen“ Ereignissen wie z.B. einer drastischen Überschreitung von Grenzwerten möglich. Die Aufzeichnung der Transporteinflüsse kann zur Wahrung von Regressansprüchen dienen als auch zur Sicherung der eigenen Interessen zur Abwehr von Reklamationen. Insbesondere im Offshore Bereich können gewonnene Daten dazu dienen, bei der Planung zukünftiger Projekte Prozesse zu optimieren.

 

Über uns

Alberts & Fabel GmbH & Co. KG | Ingenieure • Sachverständige • Havariekommissare • Marine & Cargo Surveyor Hamburg, Bremen, Brake, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Ruhrgebiet, Rostock, Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam

Anzahl Beitragshäufigkeit
136075

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Login / Logout

Facebook