Verladung eines Passagierschiffes

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Collage  Header

Das 20 m lange, 5 m breite und 44 mt schwere Passagierschiff wurde im Auftrag einer kasachischen Firma bei der Kiebitzberg Schiffswerft GmbH & Co. KG gebaut.

Die erste Teilstrecke auf Ihrer Reise nach Kasachstan legte das auf den Namen „ESIL“ getaufte Schiff auf eigenem Kiel über die Elbe und den Elbe – Lübeck – Kanal zurück.

Wir besichtigten für die Transportversicherung den Umschlag, die Stauung sowie die Ladungssicherung auf den Schwerlasttrailer am Skandinavienkai in Lübeck – Travemünde.

Um das Passagierschiff auf den Schwerlasttrailer zu heben, kamen 2 Liebherr Mobilkrane mit jeweils einer Hebekapazität von SWL 100 mt zum Einsatz. Beide Kräne wurden, ihrer nötigen Auslage entsprechend für einen Tandemlift auf der Pier positioniert. Für diesen Hub wurden je Kran 1 Traverse und 2 Textilgrommets verwendet, welche an den 4 Hebepunkten an Steuerbord und Backbord des Schiffes geschäkelt wurden.

Collage  1 3

 

Meist werden Schiffe bzw. Schiffsrümpfe mit 2 Rundschlingen, welche um den Rumpf positioniert werden, angehoben. Bei dieser Anschlagsweise muss darauf geachtet werden, dass der Schwerpunkt sich mittig zwischen den beiden Hebepunkten befindet. Häufig ist ein mehrmaliges Ansetzen nötig um die richtigen Hebestellen ausfindig zu machen. Weiter sind detaillierte Kenntnisse des Lateralplanes nötig, damit keine im Unterwasserbereich angebrachten Ausrüstungsgegenstände beschädigt werden.

Da, wie bereits beschrieben dieses Passagierschiff 4 festgelegte Hebepunkte hatte, konnten die Hebemittel leicht und ohne größeres Risiko von Beschädigungen angebracht werden.

Bei einem Tandemhub arbeiten beide Krane parallel und in Absprache zueinander. Das Schiff wurde gleichmäßig aus dem Wasser gehoben und langsam, durch Veränderung der Kranauslagen und mittels Drehungen, langsam zwischen den beiden Kränen hindurchgeschwenkt und über dem Schwerlasttrailer positioniert.

Collage  4 6

 

Nach der Positionierung über dem Trailer erfolgte die Vorbereitung des Schwerlasttrailers. Es wurden 6 Lagerpunkte aus Holz aufgebaut und an die unterschiedlichen Höhenniveaus angepasst.

Collage  7 9

 

Beim Absetzten des Schiffes ist drauf zu achten, dass alle Lagerstellen möglichst gleichzeitig belastet werden. Eine zu starke punktuelle Belastung des Rumpfes kann zu Beschädigungen führen.

Die Sicherung des Passagierschiffes für den Straßentransport erfolgte mit neuen Spanngurtsets mit einer Bruchlast von je BL 5.000 daN. An jeder Seite wurden 10 Spanngurtsets von der Schiffsstruktur zu den Sicherungspunkten am Trailer eingesetzt.

Collage  10 11

Gelesen 5761 mal

Über uns

Alberts & Fabel GmbH & Co. KG | Ingenieure • Sachverständige • Havariekommissare • Marine & Cargo Surveyor Hamburg, Bremen, Brake, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Ruhrgebiet, Rostock, Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam

Login / Logout

Aktuell sind 135 Gäste und keine Mitglieder online

Beitragsaufrufe
171828
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.